Unser Firmenprofil...

Im Juni 1990 wurde der Betrieb in Form einer nebenberuflichen Tätigkeit angemeldet. Die heutige Firma, mit Sitz in Bruchsal – Heidelsheim, wurde ein Jahr später, am 01.04.1991 gegründet.

Brach liegende Grundstücke wurden gepachtet, zu Lagerplätzen umfunktioniert und man stürzte sich in die Arbeit. Inmitten eines Wohngebietes mit vielen verständnisvollen Nachbarn wuchs die Firma. Nach und nach wurden Radlader, Bagger und Fahrzeuge gekauft, bis hin zu einem Lkw.

Mit vollem Einsatz und viel Individualität wurden die Ziele des Firmeninhabers umgesetzt. Hauptziel des gestalterischen Schaffens ist die Verwirklichung von Gartenwünschen und Träumen.

Der Schwerpunkt der Gartengestaltung verlagerte sich mit den Jahren in Richtung Wasser im Garten. Ob ein Teich zum Schwimmen oder ein kleiner Quellstein an einem verträumten Sitzplatz, der Stil der Firma teich + gartenanlagen von Amerongen, ist unverkennbar.

Die Sorgfalt der Arbeit, das gestalterische Können und vor allem die Liebe zu seinem Beruf machen den Firmeninhaber zu einem humorvollen Arbeitstier, dem nichts zu viel ist wenn es um die Zufriedenheit des Kunden geht.

Mit den Jahren wurde ein lustiger Beinamen der Firma teich + gartenanlagen von Amerongen geboren. Seitens der Kundschaft nannte man uns "die Ruck – Zuck – Stein - Schlepp – GmbH". Und der Chef wurde zum "Schrecken von Bruchsal", da es keine Seltenheit war und ist , dass er noch zu später Stunde mit seinem Bobcat Planierarbeiten durchführt und einfach kein Arbeitsende zu finden scheint.

Gearbeitet wird nach dem Motto "Geht net, gibt´s net" und so musste die Firma teich + gartenanlagen im Jahre 1998 umsiedeln, nach Bruchsal – Helmsheim, wo sie auch heute noch zu finden ist. In der Mergelgrube 25 wurde eine Schauanlage erstellt, mit diversen Wasserspielen von unterschiedlichen Größen und verschiedenstem Design. Hier kann der Kunde sich alles in Ruhe anschauen und erhält ein persönliches Beratungsgespräch.

Auch Abfangarbeiten werden dargestellt unter Verwendung von verschiedenen Arten von Natursteinen, sowie auch das Abfangen von Höhen unter Verwendung der Möglichkeiten im Betonbereich.

Neben vielem anderen, kann der Kunde sich auch über Pflasterarbeiten informieren. Es steht ein Pflasterschauweg zur Verfügung, der immer wieder den neuen Pflastertrends angepasst wird, die altbewährten Pflastersorten, die sogenannten Klassiker, werden natürlich weiterhin beibehalten. Nicht immer muß es das teuerste Pflaster sein, es kommt vielmehr auf die Verlegeart an. Und die Verlegemuster werden durch das Ambiente unseres Hauses geprägt und unterstreichen die Einzigartigkeit der gesamten Außenanlagengestaltung.

Um das Angebot zu vervollständigen, wurde im Herbst 2003, auch ein chinesischer Garten angelegt. Dort lässt es sich auf geschwungenen Wegen lustwandeln zwischen Granitsteinpagoden, Granitsteinbänken und vielen Wasserspielen. Ein Plätzchen zum Durchatmen und Entspannen. Pflegeleichte Gartengestaltung geht hier Hand in Hand mit "Balsam für die Seele". Der asiatische Einfluss in die Kunst der Gartengestaltung, brachte als Folgeerscheinung Berührungspunkte mit der chinesische Kunst, Lebensräume so zu gestalten, dass Menschen sich darin wohlfühlen und Ihr Energieniveau behalten oder sogar stärken.

Kundenwünsche und unser eigenes Interesse haben uns dazu gebracht, dass wir diese Art der Gartengestaltung als jüngstes Mitglied mit in unser Repertoire aufgenommen haben. Nach dem Motto „wer aufhört besser zu sein, hört auf gut zu sein“.

Zur letztendlichen Abrundung des Firmenbildes, möchten wir noch unsere Arbeiten im Bereich "Holz im Garten" vorstellen. Unser Angebot erstreckt sich über Holzterrassen aus Barfußdielen, Holzbrücken und Stege, Pergolen in allen erdenklichen Formen und Größen. Sichtschutzzaunanlagen mit Musterelementen aus verschiedenen wertvollen Holzarten. Die immer wieder verbessert, verfeinert und in neue Formen gebrachten Holzelemente, erfüllen somit nicht nur ästhetische sondern auch qualitativ, höchste Ansprüche.

Als kleine Spielerei des "Chefs des Hauses" steht inmitten unseres Geländes ein Baumhaus, dass mehrere Verwendungszwecke in sich birgt. Unten befindet sich ein geräumiger Carport, mit zusätzlicher Möglichkeit Fahrräder unterzustellen. Darüber ein rustikales, hexagonales Sonnendeck, von dem aus man ohne Mühe in der Vogelperspektive quasi, die gesamte Gartenanlage überschauen kann. Dieses Sonnendeck wiederum ziert ein Holzhaus mit 3m x 3m Grundfläche, das im Sommer zum Aufenthaltsort für Kundengespräche benutzt wird, oder während der "Abschlussprüfung der Gartenlandschaftsbauer" als theoretischer Prüfungsort umgerüstet wird. Denn die Ausbildung von Lehrlingen ist ein unverkennbares Steckenpferd des Firmeninhabers. Die nicht so arbeitsintensiven Wintermonate werden für Seminarbesuche und die eigene Fortbildung verwendet. Im Anschluss daran, wird das neu erlernte Wissen auch in die Tat umgesetzt und weitergegeben. Aufgrund dieses Engegements wegen der Möglichkeit der Bereitstellung von Arbeitsfeldern wählte das Regierungspräsidium Karlsruhe im Jahre 2003 unsere Firma zu einem der Prüfungsbetrieb für die Abschlussprüfung im Gartenlandschaftsbau aus. Hier einige Bilder der letzen Prüfung.

In jedem Garten lasse ich ein Stückchen von mir zurück, und ich betrachte jeden Garten als meinen Eigenen.